top of page

Ein neues Gesicht am Traberweg

Zum 1. April startet Luisa Ouvrier neu bei uns als Stellvertreterin von Schulleiter Stefan Göbel. Neben ihren Leitungsaufgaben wird sie auch selbst Klassen unterrichten. „Ich freue mich riesig darauf, die Schulfamilie – also die Kinder und ihre Eltern sowie alle an der Schule Arbeitende und das Kollegium – richtig kennenzulernen“, bekräftigt die geborene Hamburgerin.

 

Luisa Ouvrier hat in Freiburg Sprachen (darunter Englisch und Schwedisch) auf Lehramt studiert und ihr Referendariat in Hildesheim absolviert. Seit 2018 wirkt sie an einer Grundschule in Wandsbek. Dort war sie zuletzt als Fach- und Klassenlehrerin tätig und darüber hinaus auch als Fachleitung Englisch sowie als Förderkoordinatorin. In ihrer Freizeit ist sie vor allem im Grünen anzutreffen beim Spazieren durch Parks und Wälder.

 

Nachgefragt: Wie kommt man eigentlich in ein Leitungsteam?

Für den Start in ein Leitungsteam müssen die Bewerber:innen ein umfangreiches Bewerbungs- und Auswahlprocedere hinter sich bringen. Bei einem ersten Gespräch mit Schule und Behörde werden dabei zunächst die grundsätzlich notwendigen Befähigungen und Kenntnisse der Kandidat:innen eingeschätzt. Bei "grünem Licht" erfolgt dann die Erstellung umfassender Bewerbungsunterlagen inkl. eigener konzeptioneller Ideen für die Arbeit an der neuen Schule.

Im nächsten Schritt stehen alle anhand der Qualität der Unterlagen und der vermuteten Eignung ausgewählten Kandidat:innen persönlich Rede und Antwort in einem Findungsausschuss, der sich u.a. aus Vertreter:innen der Lehrerschaft, Wirtschaft, des Gesamtelternrats (GER) und der Schulbehörde zusammensetzt. Die von diesem Ausschuss ausgewählte Person stellt sich anschließend noch in einzelnen Runden dem erweiterten Kollegium und dem GER vor – die dann jeweils auch noch einmal ihr Votum abgeben. Nachdem die Behörde ihre offizielle Zustimmung gegeben hat, wird die Person „bestellt“, darf also an ihrem Wirkungsort beginnen.


Damit hat sich Frau Ouvrier einem komplexen Prozess gestellt: „Ich wollte wirklich gern an den Traberweg. Ich habe in meiner beruflichen Laufbahn bereits einige Schulen kennengelernt. Persönliche Besuche hier vor Ort und erste Gespräche haben mich eine sehr positive und zugewandte Atmosphäre spüren lassen.“ Welche Aufgaben künftig konkret in ihren Bereich fallen, wird sich in ihren ersten Wochen und Monaten nach und nach konkretisieren.

 

Luisa Ouvrier bringt ganz viel Lust auf Schule und einen klaren Blick mit. Sie weiß, dass manchmal bereits ein kleiner Dreh an einer Stellschraube Großes bewirken kann: „Jede Schule hat ihr eigenes System, das es zu erfassen gilt. Ich möchte meine Motivation und Ideen für den erfolgreichen Fortbestand dieses Systems sowie diejenigen Neuerungen einbringen, die sich als passend für die Schulfamilie erweisen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Team der Grundschule Traberweg und natürlich erst recht auf die Kinder!“



 

 

169 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page