top of page

Ferienbetreuung am Traberweg

Die Frühjahrsferien stehen kurz bevor. Das nehmen wir zum Anlass, ein paar der meistgestellten Fragen rund um das Betreuungsangebot in den Schulferien zu besprechen. Inge Schröder leitet das GBS-Team der Grundschule Traberweg – sie steht uns Rede und Antwort. 


Wie entsteht eigentlich das Programm für die Ferienbetreuung? 

Inge Schröder: Die Aktivitäten für die Ferien planen wir immer im Team. Wir bringen eigene Ideen ein, werten aus, was in den vergangenen Ferien gut bei den Kids ankam, und stehen im Austausch mit anderen Schulen. Auch die Wünsche der Kinder, die sie z.B. im Kinderrat äußern, fließen mit in die Planung ein. Am Ende versuchen wir einen guten Mix zu erstellen, der sowohl für viel Bewegung und Action sorgt, aber auch Raum für Kreativität und freies Spielen lässt. 


In der Ferienbetreuung werden die Kids aller Klassenstufen gemeinsam betreut – klappt das gut? 

Inge Schröder: Die Erfahrung zeigt, dass viele Kinder (und ihre Eltern) anfangs nervös sind, weil der vertraute Klassenverbund fehlt. Doch das gibt sich meist sehr schnell und die Betreuungskräfte haben ein sehr wachsames Auge darauf, dass alle Kinder gut in die Angebote und Abläufe integriert werden. Nicht selten entstehen in diesen Tagen dann ganz neue Freundschaften, die noch weit über die Ferienzeit hinausreichen. 


Wie finden sich die Kinder mit den geänderten Abläufen während der Ferienzeit zurecht? 

Inge Schröder: Mein Eindruck ist immer, dass alle – die Kinder und auch wir Fachkräfte – es sehr genießen, dass alles etwas lockerer und entspannter ist als sonst. Zu Beginn einer Ferienwoche finden wir uns zusammen und besprechen gemeinsam die Regeln und Abläufe. Die Kids wissen das meistens noch ganz genau und erklären sich auch gegenseitig, worauf zu achten ist. Dazu gehört zum Beispiel, dass alle nur über den Eingang an der Mensa rein- und rausgehen sollen, dass wir uns hauptsächlich im Erdgeschoss aufhalten, dass die Rucksäcke anderer Kinder tabu sind u.s.w. Alle Familien, deren Kinder für die Ferienbetreuung angemeldet sind, bekommen aber auch noch einmal ein Merkblatt mit den wichtigsten Informationen nach Hause. 


Wie läuft das mit der Anmeldung für die Ferienbetreuung? 

Inge Schröder: Eine allererste Planungsgrundlage verschaffen wir uns immer schon im Februar mit einer Abfrage für das kommende Schuljahr. Natürlich wissen wir aber, dass über einen so langen Zeitraum auch noch viel „echtes Leben“ dazwischenkommen kann. Darum gibt es sowohl zu Beginn des Schuljahres als auch zu Beginn des zweiten Halbjahrs nochmals verbindliche Abfragen (jeweils für die kommenden 6 Monate) – nachträgliche Änderungen sind also durchaus noch drin. 


Was war Ihr persönliches Highlight der Ferienbetreuung im letzten Jahr? 

Inge Schröder: Wir haben ein gemeinsames Frühstücksbuffet organisiert, zu dem alle etwas mitbringen konnten. Das werden wir mit Sicherheit auch in den kommenden Ferien wiederholen. Sich einzubringen, Neues auszuprobieren, die Vielfalt zu bestaunen und gemeinsam zu genießen … das schafft Verbindung und schöne Erinnerungen.




63 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page