top of page

Es singt und klingt am Traberweg

Was lernen Kinder in der Grundschule? Ganz klar: Schreiben. Rechnen. Lesen. Doch wie steht es um vermeintlich „weichere“ Fächer wie Musik oder Theater? Wir sind überzeugt davon, dass genau diese Stunden die kindliche Persönlichkeit positiv beeinflussen können und geben ihnen darum viel Raum am Traberweg.


Die Kraft der Musik

Frau Landgraf unterrichtet hier bereits seit 25 Jahren und koordiniert zudem seit 2010 das JeKI-Programm für unsere Schule, bei dem jedes Kind der dritten und vierten Klassenstufe ein eigenes Instrument und gezielten Unterricht dazu bekommt. Sie erklärt, warum Musik eine unschätzbare Rolle in der Entwicklung von Kindern im Grundschulalter spielt: „Musik regt die Fantasie an und stärkt soziale Kompetenzen. Wenn Kinder lernen, im Einklang zu musizieren und zu kommunizieren entsteht ein Verständnis für Teamarbeit und gegenseitige Unterstützung. Wer ein Instrument spielt, kann außerdem die Gedächtnisleistung und das räumliche Vorstellungsvermögen verbessern. Darüber hinaus bietet Musik viele kraftvolle Ausdrucksformen, dank derer wir mit den Kindern über Gefühle ins Gespräch kommen können. Nicht zuletzt werden die Feinmotorik und die körperliche Koordination gestärkt, während die Kinder gleichzeitig Disziplin, Geduld und Durchhaltevermögen trainieren.“


An der Grundschule Traberweg gibt es neben dem Musikunterricht ab Klasse 1 und der wöchentlichen JeKI-Stunde ab Klasse 3 auch einen Chor. Und seit diesem Jahr neu: ein eigenes Schulorchester – gegründet und geleitet von zwei JeKI-Lehrkräften werden immer donnerstags einige besonders musikbegeisterte und talentierte Kinder nachmittags gezielt gefördert.


Vorhang auf und Bühne frei

Das Theaterspielen ist am Traberweg fester Bestandteil der zweiten Klassenstufe. Die Kinder tasten sich zunächst über spielerische Pantomime-Übungen heran an die Kraft von Gestik und Mimik. Schließlich übt dann jede Klasse ein komplettes Stück ein und führt dies bei der Einschulungsfeier der ersten und Vorschul-Klassen auf. Welches Stück in diesem Jahr gespielt wird, dürfen wir noch nicht verraten – das Drehbuch aber hat Frau Landgraf selbst verfasst auf Basis einer bekannten Kindergeschichte.


„Durch das Schauspielen verbessern Kinder ihre Sprachkenntnisse, erweitern ihr Vokabular und lernen, sich klar und deutlich auszudrücken. Sie üben aber auch Empathie und Perspektivwechsel, indem sie sich in verschiedene Rollen einfühlen und Geschichten zum Leben erwecken“, berichtet Frau Landgraf. „Texthänger oder kleine Patzer sind unvermeidlich, aber genau das lässt uns den lockeren Umgang mit Fehlern trainieren.“


Jahr für Jahr dürfen die Lehrkräfte und Eltern der Grundschule Traberweg miterleben, wie einige Kinder (und nicht selten die, von denen man es zunächst gar nicht erwartet hätte) regelrecht aufblühen beim Erlernen eines Instruments oder beim Schlüpfen in eine neue Rolle.



53 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Neuer Kickertisch

Mathe mal anders

Comments


bottom of page